Unbenanntes Dokument
  Home
  Kanzlei
  Rechtsgebiete
  Anwälte
  Kosten
  Aktuelles
  Call back
  Standort
 
 







Aktuelles

 

Scheidung: Frühe Beratung verhindert böse Überraschungen

Deutschland ist die Nation der gebrochenen Herzen. Laut Statischem Bundesamt wird hierzulande jede dritte Ehe geschieden. Trotzdem halten die Deutschen nichts vom Single-Leben – denn nur wenige sind dies aus Überzeugung. Der Grund, warum deutsche Ehepaare durchschnittlich gemeinsam 14,5 Jahre an der kriselnden Ehe festhalten, ist dagegen anders begründet: denn vor einem Neuanfang steht die Auseinandersetzung. Dabei fürchten viele lange Streitigkeiten und verletzende Vorwürfe. Doch häufig kann eine Trennung in Frieden gelingen: gemeinsame Lösungen für Unterhalt, Vermögen und das Sorgerecht für die Kinder, und das alles rechtsverbindlich – runder Tisch statt kriegerischer Anwaltsschreiben. Eine rechtzeitige Beratung kann vor bösen Überraschungen und unnötigen zwischen­menschlichen Verletzungen schützen.

Die Fachanwältin für Familienrecht, Frau Rechtsanwältin Viviane Spethmann, berät bereits vor einer Trennung strategisch und begleitet die Mandanten bei allen Schritten. Falls sich die Eheleute nicht einig werden, künftig auch rechtlich getrennte Wege zu gehen, muss dieses gerichtlich durchgesetzt werden. Das damit verbundene Prozedere verletzt Gefühle und ist mit erheblichem Aufwand und häufig hohen Kosten verbunden. Eine rechtzeitige Beratung und damit Vermeidung eines Rosenkrieges kann daher viel Nerven und Geld sparen.

Auf der Internetseite www.scheidung-leicht-gemacht.org  wird der Ablauf der Scheidung erläutert. Mit einem nicht verbindlichen Online-Auftragsformular können die notwendigen Daten an die Eppendorfer Kanzlei übermittelt werden. Wenn die Eheleute sich einig sind, die Fragen des Unterhaltes, des Vermögens und des Sorgerechtes und Umgangsrechtes für die Kinder einvernehmlich zu regeln, dann kann die Scheidung schneller vor dem Gericht vollzogen werden.

Dagegen müssen Paare, die sich um den letzten Teelöffel streiten, mit einem deutlich längeren Zeitfenster bis zur tatsächlichen Scheidung rechnen. Fachanwältin Viviane Spethmann: „Gerade jetzt zu Jahresanfang wollen viele ihre persönlichen Angelegenheiten „klären“. Mich erreichen zahlreiche Anfragen nach der Urlaubszeit und nach Weihnachten – für viele der Anlass, endlich für klare Verhältnisse zu sorgen“.

Im Falle, dass die Eheleute trotzdem stark zerstritten bleiben und einer Einigung nicht zugänglich sind, werden die Interessen der Mandanten mit fachanwaltlicher Begleitung natürlich entschlossen vor den Gerichten durchzusetzen sein.

Pressekontakt: Viviane Spethmann, Telefon 040 - 411 60 69 - 0

 
   
Druckvorschau
Unbenanntes Dokument
  Impressum